Es sind verschiedene Gaben

Im Ehrenamt geschieht viel unsichtbare Arbeit, die Menschen fördert und glücklich macht. Sichtbares Engagement und Engagement im Verborgenen - beides ist wichtig.

Nach evangelischem Verständnis trägt jede/r Getaufte dadurch, dass sie oder er vielfältige Begabungen hat, eine Verantwortung für das gelingende Miteinander und das Zusammenwirken in Zeugnis und Dienst der Kirchengemeinde oder diakonischen Einrichtung. Die Reformatoren haben dies in der Lehre vom "Priestertum aller Glaubenden" formuliert. Alle Begabungen und Fähigkeiten von Christinnen und Christen werden gebraucht und sollen in der Gemeinschaft wirksam werden. Damit haben alle Glaubenden Anteil an der Gestaltung ihrer Gemeinde und der Kirche.

Es sind verschiedene Gaben, aber es ist ein Geist; und es sind verschiedene Ämter, aber es ist ein Herr. Und es sind verschiedene Kräfte, aber es ist ein Gott, der da wirkt alles in allen.
1. Kor. 12, 4-6

Nach evangelischem Verständnis gibt es jedoch keine heilige unveränderliche Gestalt der Kirche. Evangelisch Kirche-Sein bedeutet, im Wandel der Zeit und unter sich verändernden Bedingungen dem Ruf und Auftrag Jesu zu folgen, die Liebe Gottes in Wort und Sakrament weiterzusagen und gemeinsam am Reich Gottes zu bauen.

Tatsächlich hat sich die Gestalt der Kirche im Laufe der Geschichte verändert. Es entstand eine Vielfalt an Diensten und Formen gemeindlichen Lebens und eine Fülle an Möglichkeiten für ehrenamtliches und berufliches Engagement, z.B.:

  • in der Mitte des 19. Jahrhunderts:
    Aufbrüche in der Erweckungsbewegung in und neben der verfassten Kirche mit besonderen Akzenten im geistlichen Leben und sozialdiakonischen Engagement. Die Verantwortung und das Engagement des einzelnen Christen gewinnen an Bedeutung.
  • Ende des 19. Jahrhunderts:
    Staatskirche mit Einfluss auf die Entstehung des Sozialstaates. In Vereinen entwickelt sich das diakonische Engagement - auch in seiner Professionalität - bis zur Institution. Um sich mündig und im eigenen Glauben verantwortlich in einer komplexer werdenden Welt zu bewegen, gewinnt die Erwachsenenbildung an Profil und Bedeutung.
  • im zweiten Teil des 20 Jahrhunderts:
    wird bewusst gelebter Glaube zum prägenden Motiv für das zivilgesellschaftliche Engagement in der Friedens-, Ökologie- und Demokratiebewegung.

 


 

Kontakt

Gemeindedienst der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM)
Pfarrerin Claudia Neumann

Zinzendorfplatz 3
(Alte Apotheke)
99192 Neudietendorf
Fon 036202 7717-95
Fax 036202 7717-98
Claudia.Neumann@ekmd.de

 

 

 

Zur Website der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland