Kuchenbasar

KuchenbasarKuchenbasare finden meist im Rahmen von Veranstaltungen in Kirchengemeinden, Schulen oder Kindertagesstätten statt. Dabei werden selbst gebackene Kuchen mitgebracht und verkauft bzw. gegen eine Spende ausgegeben. Der Erlös dient einem vorher festgelegten gemeinnützigen Zweck. Zu einem Kuchenbasar gehören auch Kaffee und andere Getränke.

Warum das Sinn macht
Kuchenbasare sind sehr beliebte Treffpunkte, die zum Verweilen und zum Gespräch einladen. Der appetitanregende Anblick eines Kuchenbuffets, die vielen unterschiedlichen, meist sehr leckeren Kuchensorten, der Kaffeeduft sind ein Genuss für Auge und Gaumen. Ganz nebenbei werden Spenden für einen guten Zweck gesammelt und ein sinnvolles Projekt unterstützt.

Wer bei einem Kuchenbasar mitwirkt, kann dies auf verschiedene Weise tun. Er/sie kann

  • ihre/seine Backkünste zeigen,
  • anderen eine Kostprobe eines besonders beliebten Rezeptes geben
  • an einem Stand den Kuchen und Kaffee an die Gäste verkaufen
  • Kaffee kochen
  • durch die Einnahmen für die finanzielle Unterstützung von Projekten sorgen

"Stufen" der Mitwirkung

  • Kuchen selbst backen und/oder gegen Spende ausgeben
  • Organisation und Leitung eines Kuchenbasars

Voraussetzungen für die Tätigkeit

  • Kenntnisse der Hygienebestimmungen

Wer kann Auskünfte geben und weitere Fragen beantworten?
In der Regel hat jede Kirchengemeinde, KiTa, Schule etc. Erfahrungen mit Kuchenbasaren. Sie finden also überall Menschen, die Ihnen Auskunft geben können und sich sicher freuen, wenn Sie sich am nächsten Kuchenbasar beteiligen!

 


 


 

Kontakt

Gemeindedienst der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM)
Pfarrerin Claudia Neumann

Zinzendorfplatz 3
(Alte Apotheke)
99192 Neudietendorf
Fon 036202 7717-95
Fax 036202 7717-98
Claudia.Neumann@ekmd.de

 

 

 

Zur Website der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland