Ehrenamtliche Mitarbeit in der Suchtkrankenhilfe

SuchthilfeAls Ehrenamtliche/r arbeiten Sie in einer Gruppe der Suchtkrankenhilfe mit. Sie begleiten Menschen, die sich mit dem Thema Abhängigkeitserkrankungen (Suchterkrankungen) auseinandersetzen wollen. Sie können Betroffenen in der Einzelbetreuung unterstütze oder sich in die Gruppenarbeit einbringen.

Warum das Sinn macht
Als Ehrenamtliche/r helfen Sie Suchtkranken bei der Lebensgestaltung oder unterstützen deren Angehörige. Sie führen Gespräche mit Betroffenen, die neue Perspektiven eröffnen. Dies führt zur bewussten Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit. Sie schließen Kontakte zu einem besonderen Personenkreis und gewinnen Sicherheit bei der Leitung von Gruppen, in der Gesprächsführung und bei anderen organisatorischen Aufgaben.
Für diese Aufgaben bestehen verschiedene Möglichkeiten zur Fortbildung.

Stufen der Mitwirkung

  • Teilnahme
  • Mitarbeit und Übernahme von Teilverantwortung
  • Eigenständiges Moderieren von Suchtselbsthilfegruppen

Voraussetzungen für die Tätigkeit

  • Offenheit für Menschen in besonderen Lebenslagen
  • Einfühlungsvermögen, Konsequenz und Geduld
  • Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen der Suchtkrankenhilfe, z.B. "Ausbildung zur ehrenamtlichen Mitarbeit in der Suchtkrankenhilfe"

Ansprechpartner

Foto: R K B by Petra Bork / pixelio.de

 


 


 

Kontakt

Gemeindedienst der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM)
Pfarrerin Claudia Neumann

Zinzendorfplatz 3
(Alte Apotheke)
99192 Neudietendorf
Fon 036202 7717-95
Fax 036202 7717-98
Claudia.Neumann@ekmd.de

 

 

 

Zur Website der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland